Die XRechnung kommt

Nach dem heutigen Stand wird in Deutschland die Verpflichtung zu XRechnung schon 2025 ausgeweitet. Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V. hat das in einem Blogpost zusammengefasst. GrandTotal unterstützt die Erstellung von elektronischen Rechnungen seit 2017. Um XRechnungen lesbar zu machen kann man sich kostenlos InvoiceViewer herunterladen.

Was ist eine XRechnung?

XRechnung ist ein standardisiertes Format für elektronische Rechnungen in Deutschland. Es ist ein XML-basiertes Schema, das darauf abzielt, den elektronischen Rechnungsaustausch zwischen Unternehmen, öffentlichen Institutionen und Verwaltungen zu vereinheitlichen. Das Format wurde entwickelt, um den Anforderungen der EU-Richtlinie zur elektronischen Rechnungsstellung im öffentlichen Sektor gerecht zu werden.

Wie funktioniert es?

XRechnung definiert eine Reihe von Regeln und Feldern, die in jeder Rechnung enthalten sein müssen. Zum Beispiel müssen Informationen wie der Name des Lieferanten, die Beschreibung der gelieferten Güter oder Dienstleistungen, der Preis und die Steuerinformationen in einer bestimmten Struktur vorhanden sein. Da es sich um ein XML-basiertes Format handelt, können Computer diese Rechnungen leichter lesen und verarbeiten, was den gesamten Ablauf beschleunigt.

UBL oder CII?

Die XRechnung kommt in zwei Varianten: CII (Cross Industry Invoice) und UBL (Universal Business Language). Beide basieren auf XML-Datenformaten und erfüllen die gesetzlichen Anforderungen für den elektronischen Rechnungsaustausch in Deutschland.

Aktuell erfordert die UBL Variante weniger Zusatzinformation als CII.

XRechnung mit GrandTotal XL & Classic